Was ist ein guter Zinssatz für einen Kredit? So vergleicht man richtig und spart bares Geld!

Niedrigzinsen, Minuszinsen, bester Zinssatz seit Jahren: Verlockend klingen die Angebote der Banken, wenn es um das Anpreisen der Kredite geht. Wie aber lassen sich Zinsen vergleichen? Und was ist ein guter Zinssatz für einen Kredit?

Was ist ein guter Zinssatz für einen Kredit? So vergleicht man Kredite!

Neues Auto, die erträumte Urlaubsreise oder andere Möbel: Es gibt viele mehr oder weniger gute Gründe für einen Kredit. Allerdings machen es die Banken einem Kreditinteressenten nicht gerade leicht: Verschiedene Zinsen und Laufzeiten lassen einen Vergleich schwer werden. Letzten Endes stellt sich sogar die Frage: Muss es überhaupt ein Kredit sein oder kann ich nicht einfach warten, bis ich das Geld zusammengespart habe?

Was ist vor dem Kreditvergleich wichtig?

Zuerst einmal sollte sich jeder die Frage beantworten, ob der Kredit überhaupt nötig ist oder ob nicht eine längere Ansparphase sinnvoller ist. Denn der beste Kredit ist der, der gar nicht erst aufgenommen wird! Fällt die Entscheidung für einen Kredit, ist genaues Hinsehen wichtig. Denn: Schon ein halbes Prozent weniger senkt die Kreditbelastung beim Leihen von 100.000 Euro über 20 Jahre um fast 20.000 Euro.

Vor dem Vergleichen sollten die nötigen Unterlagen zusammengesucht werden:

  • Einkommensnachweise,
  • Übersicht über die üblichen Ausgaben,
  • nötige Unterlagen zur Anschaffung (beim Immobilienkauf) sowie
  • Anschriften von Versicherungen, sofern von diesen regelmäßig Geld gezahlt wird (z. B. Rente).

Außerdem ist es sinnvoll, den eigenen Schufa-Eintrag zu erfragen, in dem Zuge können eventuell dort erkennbare Fehler korrigiert werden. Wer den Kredit schnell braucht, hat dafür jedoch nicht die nötige Zeit.

Nun geht es um den eigentlichen Vergleich der Angebote. Doch ein bloßer Blick auf den Zinssatz hilft nur bedingt weiter!  ( Foto: Shutterstock-_NaruFoto )

Nun geht es um den eigentlichen Vergleich der Angebote. Doch ein bloßer Blick auf den Zinssatz hilft nur bedingt weiter! ( Foto: Shutterstock-_NaruFoto )

Tipp:
Es ist sinnvoll, sich eine eigene E-Mail-Adresse nur für den Kreditvergleich zuzulegen. Denn nach dem Vergleich werden sich die Banken überschlagen und schicken täglich E-Mails mit Erinnerungen an den geplanten Abschluss, mit neuen Angeboten und Nachfragen. Wer da den Überblick nicht verlieren will, sollten von Anfang an gut organisiert sein.

Wo gibt es Kreditangebote?

Nun geht es um den eigentlichen Vergleich der Angebote. Doch ein bloßer Blick auf den Zinssatz hilft nur bedingt weiter! Es ist sinnvoller, günstige Kredite auf smava und anderen Vergleichsportalen zu suchen. Hier werden die nötigen Daten nur einmal eingegeben, die gesamte Auswertung übernimmt das Portal.

Allerdings ist es gut zu wissen, dass sich diese Portale unterscheiden. Die einen sortieren nur nach den günstigsten Angeboten, die anderen ziehen alle Konditionen in Betracht.

Wieder andere setzen nur auf ausgewählte Banken, bei denen die Kreditvergabe besonders schnell möglich ist. Wichtig ist, dass sich auch nach dem ersten Vergleich zum Beispiel die Rate noch ändern lässt. So kann der Kredit individuell verändert und angepasst werden, außerdem wird ersichtlich, dass manchmal schon eine kleine Veränderung Großes in Bezug auf den Kredit bewirkt. Eine Änderung der Laufzeit bietet oftmals einen deutlich geringeren Zinssatz.

Neues Auto, die erträumte Urlaubsreise oder andere Möbel: Es gibt viele mehr oder weniger gute Gründe für einen Kredit. ( Foto: Shutterstock-Marius Pirvu )

Neues Auto, die erträumte Urlaubsreise oder andere Möbel: Es gibt viele mehr oder weniger gute Gründe für einen Kredit. ( Foto: Shutterstock-Marius Pirvu )

Welche Angebote kommen infrage?

Zuerst geht es darum, sich einen eigenen Überblick verschaffen zu können. Dann werden die Angebote ausgewählt, die in Bezug:

  • auf den Zinssatz,
  • auf die Laufzeit sowie
  • auf eine möglichst niedrige Restschuld

am attraktivsten sind. Unbedingt auf die Nebenbedingungen achten! Teilweise wird zum Beispiel kein Sondertilgungsrecht zugestanden, was sich in der Praxis als sehr ungünstig herausstellt. Wer nämlich plötzlich über eine höhere Geldsumme verfügt, hat dann keine Chance, diese kreditmindernd einzusetzen.

Bei den ausgewählten Banken lohnt sich meist noch die Frage, ob es nicht doch ein wenig günstiger geht. Viele Banken passen den Zinssatz noch an, wenn ein Kunde ein ernsthaftes Interesse signalisiert. Erst dann, wenn alles geklärt wurde, sollte der Kreditvertrag unterzeichnet werden. Und auch wenn viele Banken wirklich hartnäckig nachfragen und auf den Faktor Zeit setzen, sollte sich niemand bei der Auswahl des Kredits oder beim Vergleich unter Druck setzen lassen.

Welche Tipps helfen bei einem Kreditvergleich?

Die folgenden Tipps sind bei einem Kreditvergleich. Bitte nicht nur einfach auf den Zinssatz achten!

  • Sind die Konditionen der Bank transparent?
  • Welche Nebenkosten entstehen?
  • Muss ein separates Konto eröffnet werden? Wie hoch sind die Kontoführungsgebühren?
  • Gibt es die Möglichkeit zur Sondertilgung?
  • Wird der Effektivzins genannt?
  • Kann die Rate bei Bedarf angepasst werden?
  • Wie teuer wird der Kredit insgesamt (Kreditbetrag plus Zinsen plus Gebühren vergleichen)?

Wie hoch sind momentan die Kreditzinsen?

Was ist ein guter Zinssatz für einen Kredit? Diese Frage stellen sich Kreditsuchende bei jeder Art von Darlehen. Dabei sind die Zinsen je nach wirtschaftlicher Lage schwankend und orientieren sich überdies am Einkommen bzw. am für die Rückzahlung des Kredits verfügbaren Kapital des Antragstellers. Generell gilt für 2020: Die Zinsen befinden sich nach wie vor auf einem niedrigen Niveau, sie steigen jedoch langsam an.

Aktuelle Kreditzinsen für Konsumentenkredite

Konsumentenkredite sind nicht an eine bestimmte Investition gebunden und meist günstiger als zum Beispiel der Autokredit. Die durchschnittlichen Zinsen liegen für einen Konsumentenkredit bei unter sechs Prozent.

Natürlich kommt es auf die Höhe des Darlehensbetrags sowie auf die für die Rückzahlung vereinbarte Rate an, denn auch Letztere erhöht den Zinssatz. Bei einem Kreditvergleich muss somit immer auf eine vergleichbare Basis gesetzt werden.

Was ist ein guter Zinssatz für einen Kredit? Diese Frage stellen sich Kreditsuchende bei jeder Art von Darlehen.  ( Foto: Shutterstock-  gualtiero boffi)

Was ist ein guter Zinssatz für einen Kredit? Diese Frage stellen sich Kreditsuchende bei jeder Art von Darlehen. ( Foto: Shutterstock- gualtiero boffi)

Aktuelle Kreditzinsen für einen Ratenkredit

Bei einem Ratenkredit, der übrigens aktuell von mehr als jedem vierten Erwachsenen geführt wird, variieren die Zinsen stark. Wir nehmen an dieser Stelle einen Kreditbetrag von 10.000 Euro an, für diesen liegen die aktuellen Zinsen bei 3,39 Prozent bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Zum Vergleich: Bei einer Laufzeit von 84 Monaten liegt der niedrigste effektive Zinssatz nur bei 2,99 Prozent.

Es geht aber auch teurer, denn höherpreisige Banken verlangen bis zu 9,9 bzw. 10,9 Prozent auf die genannten Laufzeiten. Interessenten sollten bei einem Kreditvergleich daher sehr genau hinschauen!

Aktuelle Kreditzinsen für einen Ratenkredit über 10.000 €
  Kredithöhe 10.000 € Kredithöhe 10.000 € Kredithöhe 10.000 €
Laufzeit 24 Monate 60 Monate 84 Monate
Zweckbindung nein nein Nein
Niedriger Zinssatz 3,21 % 3,1 % 3,1 %
Mittlerer Zinssatz 3,67 % 3,72 % 3,72 %
Hoher Zinssatz 9,75 % 10,74 % 10,74 %
Tabelle: Aktuelle Kreditzinsen für einen Ratenkredit über 10.000 € (Quelle: eigene Recherchen)

Tabelle: Aktuelle Kreditzinsen für einen Ratenkredit über 10.000 € (Quelle: eigene Recherchen)

Aktuelle Zinsen für einen Autokredit

Etwas weniger als 60 Prozent der Kredite, die in Deutschland aufgenommen werden, werden für die Anschaffung eines neuen Autos benötigt. Das heißt aber auch, dass so mancher Vergleich für Autokredite vorgenommen wird! Aktuell zeigt sich beim Vergleichen eine große Spanne zwischen niedrigen und hohen Zinsen, denn diese beträgt rund acht Prozent.

Kauft Person A einen Neuwagen und zahlt diesen über 48 Monate ab, so gibt es einen niedrigen Zinssatz von derzeit 2,49 Prozent. Der höchste Zinssatz wird mit über 10 Prozent angegeben!

Wer nur einen Gebrauchtwagen kauft, der deutlich billiger in der Anschaffung ist, bekommt keine Sonderkonditionen, wie der Kreditvergleich zeigt. Auch hier sind die genannten Zinssätze üblich.

Aktuelle Kreditzinsen für einen Autokredit
  Kredithöhe 20.000 € Kredithöhe 15.000 €
Laufzeit 48 Monate 48 Monate
Zweckbindung Neuwagen Gebrauchtwagen
Niedriger Zinssatz 2,67 % 2,67 %
Mittlerer Zinssatz 3,8 % 3,8 %
Hoher Zinssatz 11,7 % 11,7 %
Tabelle: Aktuelle Kreditzinsen für einen Autokredit (Quelle: eigene Recherchen)

Aktuelle Zinsen für einen Kleinkredit

Auch wenn ein Kleinkredit seitens der Banken gern in den höchsten Tönen beworben wird, so sollten Verbraucher auch diesen vergleichen. Denn: Gerade Kleinkredite sind oftmals recht teuer! Sie belaufen sich meist auf bis zu 3000 Euro und verständlicherweise wollen auch die Banken noch etwas daran verdienen.

Sie vergeben daher Kleinkredite mit Zinssätzen von bis zu 9,9 Prozent. Allerdings geht es auch deutlich günstiger und einige Anbieter werben mit den sogenannten Minuszinsen.

Aktuelle Kreditzinsen für einen Kleinkredit
  Kredithöhe 1.000 €
Laufzeit 12 Monate
Zweckbindung Nein
Niedriger Zinssatz Teilweise unter 0 %
Mittlerer Zinssatz 3,85 %
Hoher Zinssatz 9,6 %
Tabelle: Aktuelle Kreditzinsen für einen Kleinkredit (Quelle: eigene Recherchen)

Bei einem Kreditbetrag von 1000 Euro werden dann beispielsweise -0,40 Prozent Zinsen verlangt. Beim Vergleichen des Kreditangebots sollten Verbraucher jedoch darauf achten, welche weiteren Konditionen angeboten werden. Oftmals ist die Laufzeit der Kleinkredite besonders knapp oder die Ersparnis durch die niedrigen Zinsen wird durch hohe weitere Gebühren wieder aufgefressen.

Der Kreditvergleich zeigt damit immer nur die Auswirkungen der Zinsen. Wird aber die Laufzeit für die Rückzahlung des Kredits geändert, kann es durchaus sein, dass sich die Zinssätze ganz anders präsentieren. Daher gilt: Unbedingt zuerst vergleichen und dann erst über ein augenscheinlich gutes Angebot freuen!

Auch wenn ein Kleinkredit seitens der Banken gern in den höchsten Tönen beworben wird, so sollten Verbraucher auch diesen vergleichen.  ( Foto: Shutterstock-Alfa Photostudio )

Auch wenn ein Kleinkredit seitens der Banken gern in den höchsten Tönen beworben wird, so sollten Verbraucher auch diesen vergleichen. ( Foto: Shutterstock-Alfa Photostudio )

Häufig gestellte Fragen zum Kreditvergleich

Wie gut sind Online Kredite?

Onlinekredite lassen sich schneller und einfacher vergleichen, dies ist über verschiedene Vergleichsportale möglich. Die Banken, die ihre Anträge und Angebote online einstellen, sind meist günstiger als Filialbanken, außerdem können Onlinekredite teilweise bereits innerhalb von 48 Stunden ausgezahlt werden.

Sie sind damit schneller verfügbar, bieten einen niedrigeren Zinssatz und verbraucherfreundliche Konditionen. Auch auf die persönliche Beratung muss niemand verzichten, diese findet allerdings per Telefon, E-Mail oder Chat statt.

Bei welcher Bank bekommt man am ehesten einen Kredit?

Bei einer Schweizer Bank bekommt am ehesten einen Kredit, wenn die Bonität des Antragstellers nicht ganz lupenrein ist. Alle Banken sehen zahlungsfähige Kunden gerne, während „unsichere“ Kunden (Rentner, Freiberufler, Selbstständige, Studenten, Arbeitslose usw.) nur schwer oder gar nicht an einen Kredit kommen. Bei mäßiger Bonität sind Schweizer Banken eine Alternative, teilweise gibt es auch sogenannte Schufa-freie Kredite.

Doch auch diese Banken nutzen Auskunfteien, um sich vor einer möglichen Zahlungsunfähigkeit der Kunden zu schützen. Meist sind hier die Konditionen schlechter oder es müssen Nachweise für die Zahlungsfähigkeit erbracht werden.

Fazit:
Jeder Antragsteller mit guter Bonität kann vor allem bei Onlinebanken rasch einen Kredit bekommen. Eine schlechte Bonität hingegen mindert die Chancen deutlich.

Welche Daten braucht man für einen Kreditvergleich?

Der Kreditvergleich fragt einige Daten ab, darunter:

  • den Namen,
  • die Adresse und
  • das Geburtsdatum.

Außerdem werden weitere Informationen erfragt, die zum Beispiel den Arbeitgeber bzw.

  • die Art des Einkommens,
  • die Höhe des monatlichen Einkommens und
  • weitere Einnahmen

betreffen. Auch Angaben zu Ausgaben wie Miet- und Unterhaltszahlungen müssen gemacht werden. Kurzum: Es wird eine umfassende Einnahmen-Ausgaben-Übersicht erfragt.

Video: Das bedeutet der Schufa-Score wirklich und so wird er berechnet | Hier geht es um dein Geld

Was sagt der Schufa-Score?

Der Schufa-Score sagt aus, wie kreditwürdig eine Person ist. Die Bank prüft die Bonität der Kreditantragsteller, um sich selbst vor Zahlungsausfällen zu schützen. Der Schufa-Score stuft die betreffende Person daher als kreditwürdig oder weniger kreditgeeignet ein.

Ein hoher Schufa-Score sagt damit, dass ein günstiger Kredit in greifbare Nähe rückt, während ein schlechter Score den Kredit verteuert oder gänzlich unmöglich macht. Eine Ablehnung einer früheren Kreditanfrage, eine schlechte Zahlungsmoral oder vorangegangene Inkasso-Vorgänge verschlechtern den Score entscheidend.

Ist eine Restschuldversicherung nötig?

Eine Restschuldversicherung ist unnötig. Viele Banken wollen ihren Kreditnehmern jedoch eine Restschuldversicherung verkaufen. Sie ist aber vor allem dann unnötig, wenn der Kreditbetrag vergleichsweise niedrig ist und keine Familie vor Schulden durch ein plötzliches Ableben des Kreditnehmers zu schützen ist.

Auch bei Immobilienkrediten ist eine Restschuldversicherung unnötig, hier reicht die Risikolebensversicherung, die den Versicherungsbetrag ständig an den restlichen Kreditbetrag anpasst.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply