Dienstag, April 16

Rentengleicheit schützt Ehepartner & Co in vielfältigen Beziehungen

0

Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland hebt hervor, dass in der gesetzlichen Rentenversicherung unabhängig von der Art der Partnerschaft – sei es Hetero-Ehe, gleichgeschlechtliche Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft – gleiche Rechte und Pflichten gelten. Die schrittweise Realisierung dieser Gleichstellung in den letzten Jahren eröffnet allen Beteiligten entscheidende Vorzüge.

Aus der Lebenspartnerschaft zur universellen „Ehe für alle

Bis zum Jahr 2017 unterschied die Rentenversicherung zwischen eingetragenen Lebenspartnerschaften und Hetero-Ehen. 2001 eingeführt für Lesben und Schwule, wurde die eingetragene Lebenspartnerschaft erst 2005 vollständig rentenrechtlich gleichgestellt. Die Einführung der „Ehe für alle“ im Jahr 2017 eliminierte diese Unterscheidung.

Hinterbliebenenschutz: Rentenversicherung bietet komplette Absicherung

Die umfassende Broschüre „Hinterbliebenenrente: Hilfe in schweren Zeiten“ präsentiert eine detaillierte Übersicht über die vielfältigen Rentenleistungen für Hinterbliebene. Neben den üblichen Witwen-, Witwer- und Waisenrenten werden auch Erziehungsrenten und Rentenabfindungen ausführlich erläutert. Die Broschüre beinhaltet zudem Informationen zur Berücksichtigung von Einkommen und zur Krankenversicherung im Rentenalter. Sie beleuchtet auch die Thematik der Rentenzahlungen ins Ausland und legt besonderen Fokus auf das Rentensplitting als alternative Option zur Hinterbliebenenrente.

Link zur Broschüre.

Solidarische Absicherung in belastenden Lebenssituationen gegeben

Der Verlust eines Ehepartners oder Elternteils geht oft mit emotionalen Belastungen und wirtschaftlichen Unsicherheiten einher. In solchen Situationen bietet die gesetzliche Rentenversicherung vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten. Die Witwen-, Witwer- und Waisenrente dienen der finanziellen Absicherung von Angehörigen. Auch geschiedene Partner, die ein minderjähriges Kind erziehen, haben Anspruch auf Erziehungsrente. Bei einer erneuten Heirat oder der Eingehung einer gleichgeschlechtlichen Ehe könnte die Rente entfallen und eine Rentenabfindung gewährt werden. Ehepaare haben zudem die Option des Rentensplittings.

Partnerschaftliche Vielfalt: Gleiche Rechte und Inklusivität

Selbst für Lebenspartner, die vor dem 1. Oktober 2017 eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingegangen sind, besteht Anspruch auf die beschriebenen Leistungen, sofern die individuellen Bedingungen erfüllt sind. Die in der Broschüre erklärten Details gelten in gleicher Weise für diese Gruppe von eingetragenen Lebenspartnern.

Rentenreform für Gleichberechtigung: Gleiche Rechte für alle

Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland setzt sich vehement für die Gleichstellung aller Partnerschaftsformen im Rentensystem ein. Diese Gleichstellung gewährleistet Hinterbliebenen eine umfassende Absicherung in schwierigen Phasen. Die umfassende Broschüre „Hinterbliebenenrente: Hilfe in schweren Zeiten“ beleuchtet ausführlich die verschiedenen Rentenleistungen und bietet Betroffenen klare Richtlinien zur Beantragung ihrer Rentenansprüche. Insgesamt schafft die gesetzliche Rentenversicherung eine faire Grundlage für die Zukunftsplanung von Hinterbliebenen – ungeachtet ihrer Partnerschaftsstruktur.

Lassen Sie eine Antwort hier