Dienstag, April 16

ÜSTRA investiert in sauberen Transport und nachhaltige Mobilität

0

Die ÜSTRA hat erfolgreich einen Rahmenkreditvertrag in Höhe von 100 Millionen Euro bei der EIB abgeschlossen. Dieser Vertrag ist ein bedeutender Schritt zur Finanzierung der Verkehrswende und zentraler Zukunftsprojekte. Die Mittel aus dem Vertrag ermöglichen es der ÜSTRA, ihr umfangreiches Gesamtinvestitionsprogramm für die kommenden Jahre zu finanzieren und gleichzeitig ihre erste „grüne Finanzierung“ zu realisieren. Dies unterstreicht das Engagement des Unternehmens für Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

EIB fördert ÜSTRA bei Kauf von Elektrofahrzeugen und Ladeinfrastruktur

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist eine wichtige Geldgeberin im Bereich des Klimaschutzes und engagiert sich aktiv für die Umsetzung des Pariser Abkommens und der Ziele der Vereinten Nationen. Die ÜSTRA profitiert von den günstigen Konditionen und der hohen Flexibilität der Bank. Die Mittel aus dem Rahmenkreditvertrag werden vor allem für die Beschaffung der neuen Stadtbahngeneration TW 4000, den Kauf von Elektrobussen und die Finanzierung der Ladeinfrastruktur für die wichtigsten Buslinien im Stadtgebiet verwendet. Dies stellt einen wichtigen Schritt zur Förderung nachhaltiger Mobilität und zum Klimaschutz dar.

Die ÜSTRA hat einen bedeutenden Schritt zur Finanzierung der Verkehrswende und zentraler Zukunftsprojekte unternommen. Mit dem Abschluss eines attraktiven Rahmenkreditvertrags in Höhe von 100 Millionen Euro bei der Europäischen Investitionsbank (EIB) konnte die ÜSTRA nicht nur die Finanzierung ihres umfangreichen Gesamtinvestitionsprogramms für die kommenden Jahre sichern, sondern auch ihre erste „grüne Finanzierung“ in der Geschichte des Unternehmens verwirklichen.

Durch den Abschluss des Rahmenkreditvertrags in Höhe von 100 Millionen Euro bei der Europäischen Investitionsbank (EIB) kann die ÜSTRA ihre langfristigen Investitionen in die nachhaltige Mobilität sicherstellen. Dies umfasst unter anderem die Beschaffung der neuen Stadtbahngeneration TW 4000, den Kauf von Elektrobussen und die Finanzierung der Ladeinfrastruktur. Die ÜSTRA legt großen Wert darauf, wirtschaftliche, soziale und ökologische Belange in Einklang zu bringen und einen Beitrag zur Verkehrswende und zum Klimaschutz zu leisten.

Die ÜSTRA hat das Thema Nachhaltigkeit als zentralen Gradmesser in ihrem Unternehmen verankert und ein „Grünes Rahmenwerk“ entwickelt, das auf den Green Bond Principles der ICMA basiert. Dieses Rahmenwerk legt den Fokus auf sauberen Transport und den Bau umweltfreundlicher Gebäude im Rahmen der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Es dient als Richtlinie für nachhaltiges Handeln und zeigt das Bestreben der ÜSTRA, eine umweltfreundliche Mobilität zu fördern.

Die ÜSTRA hat das „Grüne Rahmenwerk“ zertifizieren lassen, um grüne Finanzierungsmittel zu erhalten. Die externe Ratingagentur „imug rating GmbH“ aus Hannover hat dieses Zertifikat ausgestellt. Bei der Beantragung der Finanzierung wurde die ÜSTRA von der Beratungsgesellschaft HKCF Corporate Finance GmbH unterstützt.

Die ÜSTRA hat im Jahr 2004 die UITP Charta unterzeichnet und damit ihre Bemühungen für den Klimaschutz unterstrichen. Als wichtige Partnerin der Landeshauptstadt Hannover und der Region Hannover setzt sich die ÜSTRA aktiv für die Erreichung der festgelegten Umweltziele ein. Seit vielen Jahren arbeitet das Unternehmen daran, die Umweltbelastung zu reduzieren. Maßnahmen wie die Nutzung regenerativer Energien und die Förderung des öffentlichen Verkehrs spielen dabei eine entscheidende Rolle für die nachhaltige Mobilität.

Die ÜSTRA leistet durch den Kauf von Strom aus regenerativen Quellen einen wichtigen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen und des Energiebedarfs. Dank dieser Maßnahme konnte der CO2-Ausstoß der Stadtbahnen auf null Gramm pro Personenkilometer gesenkt werden.

Der abgeschlossene Rahmenkreditvertrag stellt einen bedeutenden Erfolg für die ÜSTRA dar. Dank der grünen Finanzierung kann das Verkehrsunternehmen nicht nur wichtige Projekte langfristig finanzieren, sondern auch einen aktiven Beitrag zur Verkehrswende und zum Klimaschutz leisten. Die ÜSTRA zeigt damit, dass wirtschaftlicher Erfolg und ökologische Verantwortung Hand in Hand gehen können und setzt ein positives Signal für nachhaltige Mobilität.

Lassen Sie eine Antwort hier