Sonntag, Mai 19

Kredit im Ausland beantragen: Diese Stolperfallen gibt es

0

Personen mit schlechter Bonität oder schwierigen Einkommensnachweisen haben es bei der Kreditvergabe schwer. Dies kann frustrierend sein, da sie häufig Absagen von Banken erhalten. Daher interessieren sich viele Betroffene für einen Kredit aus dem Ausland, da dieser in der Regel ohne die Abfrage von Schufa-Einträgen angeboten wird.

Auslandskredit ohne Schufa – Diese Optionen gibt es für Deutsche

Kredit aus dem Ausland: Informationen

Ein Auslandskredit ist ein Kredit, der nicht in Deutschland, sondern bei einem ausländischen Anbieter aufgenommen wird. Oftmals wird ein solcher Kredit in einer anderen Währung als Euro ausgezahlt, die der Kreditnehmer/die Kreditnehmerin in die heimische Währung umtauschen muss. Da Kredite aus dem Ausland häufig mit dem Kredit ohne Schufa oder dem Schweizer Kredit in Verbindung gebracht werden, wird ihre Vermittlung oftmals von deutschen Kreditvermittlern übernommen. Auslandskredite sind somit eine legale Möglichkeit der Kreditaufnahme.

Vergleich der Schweizer Kredite und Auslandskredite

Kreditsuchende, die einen schufafreien Kredit aus dem Ausland aufnehmen möchten, haben bei ausländischen Banken und Kreditvermittlern zwei Optionen zur Auswahl: den Schweizer Kredit oder den Fremdwährungskredit. Der für das finanzielle Auslandsvorhaben geeignete Kredit hängt von verschiedenen Faktoren ab, da die beiden Kreditarten unterschiedliche Konditionen aufweisen. So liegt die maximale Kreditsumme bei Schweizer Krediten bei 7.500 Euro und bei Auslandskrediten bei 3.500 Euro, während bei Fremdwährungsdarlehen auch höhere Summen aufgenommen werden können.

Der Schweizer Kredit als Ratenkredit aus dem Ausland: Sicherheiten, Einkommensnachweis und Kreditanbieter

Ein Schweizer Kredit ist häufig als Auslandskredit ohne Schufa bekannt und wird meist als Ratenkredit ausgezahlt, kann jedoch auch in Form eines Fremdwährungsdarlehens bereitgestellt werden. Da Banken und Kreditinstitute in der Schweiz keinen Zugriff auf die Schufa haben, wird auf eine Abfrage der Schufa-Einträge verzichtet. Allerdings müssen gewisse Sicherheiten vorhanden sein, z. B. ein regelmäßiges Einkommen, um ein Darlehen aus dem Ausland zu erhalten. Der Kredit wird meist von einem schweizerischen Kreditanbieter nach schweizerischem Recht bereitgestellt, jedoch werden solche Kredite auch von Kreditanbietern in Luxemburg, Österreich oder Liechtenstein online vergeben.

Vorteile eines Fremdwährungsdarlehens

Fremdwährungsdarlehen sind Kreditformen, die in einer anderen Währung als der des Kreditgebers aufgenommen werden. Die häufigsten Währungen hierfür sind Schweizer Franken und japanischer Yen, wobei sie häufig für die Immobilienfinanzierung verwendet werden. Diese Kredite sind meist endfällig, das heißt sie werden erst am Ende der Laufzeit getilgt. In der Regel erhalten deutsche Kreditnehmerinnen und Kreditnehmer keine speziellen Zinsvorteile, allerdings können sie eventuell Wechselkursgewinne erzielen.

Weshalb sich Kredite aus dem Ausland für Deutsche lohnen können

Kredite aus dem Ausland können für Deutsche aufgrund vermeintlich günstigerer Konditionen und höherer Chancen auf eine positive Kreditentscheidung durchaus lohnenswert sein. Alternativ bieten Kreditvermittler auch Personengruppen mit geringer Aussicht auf einen Kredit bei der Bank, die Möglichkeit, einen Kredit mit fairen Konditionen zu erhalten.

Wer hat die Möglichkeit, einen Auslandskredit zu beantragen?

Um herauszufinden, ob ein Auslandskredit für Dein Finanzierungsvorhaben geeignet ist, ist es wichtig, Deine finanzielle Situation zu berücksichtigen. Ein Auslandskredit zur Finanzierung eines Studiums ist für Studierende schwieriger zu erhalten als ein Kredit zur Immobilienfinanzierung für Arbeitnehmer mit regelmäßigem Gehaltseingang auf einem Girokonto in Deutschland. Selbstständige haben es daher schwerer, einen Kredit im Ausland aufzunehmen, da es meist mit viel Bürokratie verbunden ist, da keine Nachweise über ein festes Einkommen vorgelegt werden können.

Um einen Auslandskredit zu beantragen, müssen potenzielle Kreditnehmer bestimmte Anforderungen erfüllen. Dazu gehört zunächst die Vorlage eines Einkommensnachweises, der nachweist, dass das Einkommen regelmäßig und ausreichend ist. Des Weiteren muss der Antragsteller volljährig sein und einen Wohnsitz in dem jeweiligen Land oder in Deutschland haben, wenn es sich um einen Staatsbürger anderer Länder handelt. Verschuldung, Insolvenz, fehlende Sicherheiten oder andere harte Negativmerkmale führen häufig zum Ausschluss von Krediten.

FAQ

Warum ist ein Kredit aus dem europäischen Ausland so attraktiv?

Kredite aus dem europäischen Ausland sind für viele Menschen in Deutschland interessant, da sie auch bei einem negativen Schufa-Eintrag in Erwägung gezogen werden können. Da die Vermittlung über Kreditinstitute schufafrei bzw. sogar komplett ohne Auskünfte über die Kreditwürdigkeit verläuft, können Kreditnehmer und Kreditnehmerinnen trotz schlechter Bonität einen Kredit erhalten.

Erfahrene Kreditnehmer und Kreditnehmerinnen in Deutschland erwägen ebenfalls einen Auslandskredit, um auf bessere Konditionen oder Einsparungen bei den Zinsen zu spekulieren. Allerdings besteht auch die Gefahr, dass sie bei einer Spekulation auf Wechselkursänderungen Geld verlieren. Deshalb sollten Kreditnehmer und Kreditnehmerinnen vorsichtig sein, wenn sie einen Kredit aus dem Ausland in Erwägung ziehen.

Wie kann man als Deutscher einen Auslandskredit beantragen?

Auslandskredite können über deutsche Banken oder Kreditvermittler von ausländischen Banken in Deutschland beantragt werden. Die Antragsstrecke läuft normalerweise digital ab. Kunden geben online ihre Daten und Wünsche hinsichtlich Betrag und Laufzeit der Kredit an und erhalten daraufhin maßgeschneiderte Kreditangebote. Bei einem seriösen Kredit aus dem Ausland regelt immer eine deutsche Bank die Abwicklung des Kredits und die Auszahlung des Geldes, um die Kreditkontrolle sicherzustellen.

Wie beantrage ich einen Auslandskredit?

Sofern alle Kriterien erfüllt werden, ist der Weg zu einem Auslandskredit nur noch ein paar Schritte entfernt. Nach dem Einreichen des Kreditantrags erhält der Interessent Kreditangebote. Nimmt er eines davon an, wird ein Kreditvertrag unterzeichnet, in dem alle Bedingungen festgehalten werden. Erst nachdem beide Parteien den Vertrag unterzeichnet haben, wird der Kredit in Euro, Schweizer Franken oder Yen ausgezahlt.

Was muss bei einem Antrag auf einen Kredit für eine Person mit ausländischer Staatsangehörigkeit vereinbart werden?

Wenn alle Anforderungen erfüllt sind, um einen Kredit im Ausland aufzunehmen, werden die Konditionen in einem Kreditvertrag zwischen Kreditgeber und Kreditnehmer festgehalten. Der Vertrag enthält die Kreditsumme, Tilgungsmodalitäten und mögliche Vermittlungskosten. Der Kreditvertrag wird den Kreditnehmenden von der ausländischen Bank zur Verfügung gestellt.

Gibt es einen Kredit aus dem Ausland, bei dem keine Vorkosten anfallen?

Es gibt Kredite aus dem Ausland ohne Vorkosten. Allerdings ist die Kreditanfrage in der Regel unverbindlich. Wenn Kreditnehmer aus Deutschland einen Fremdwährungskredit aufnehmen, kann die Währung schwanken, was den Kredit teurer machen kann. Das bedeutet, dass es zwar Kredite aus dem Ausland ohne Vorkosten gibt, aber es können dennoch Provisionskosten anfallen, die im Kreditvertrag geregelt sind und vom Kreditnehmer oder der Kreditnehmerin zu tragen sind.

Fazit

Grundsätzlich ist es in der Regel möglich, einen Kredit im Ausland zu beantragen. Dies kann eine gute Option sein, wenn man eine bessere Zinsen als in seinem Heimatland bekommen kann, oder wenn man aufgrund von einer schlechteren Bonität keinen Kredit bekommen kann. Allerdings ist es wichtig, dass man sich über die spezifischen Gesetze und Regeln des Landes, in dem man den Kredit beantragen möchte, im Klaren ist. Zudem sollte man sich auch über die Konditionen und Kosten des Kredits im Klaren sein, damit man keine bösen Überraschungen erlebt. Insgesamt kann ein Kredit im Ausland eine gute Option sein, aber man sollte sich vorher genau informieren.

Lassen Sie eine Antwort hier