Hagelschaden auf Wohnwagen: wenn plötzliche Schäden schocken

Eine sehr unliebsame Erfahrung ist ein Hagelschaden. Auf Wohnwagen, Pkw und andere Fahrzeuge wirkt Hagel oftmals final destruktiv: der Besitzer kann Wohnwagen oder Wohnmobil eigentlich wirtschaftlich abschreiben. Wenn das kurz vor der Urlaubsreise passiert, kann ein Kredit verhindern, dass zum finanziellen Schaden durch den Hagel noch der Frust des verlorenen Urlaubs kommt.

Hagelschaden auf Wohnwagen, Pkw & Co.: Der Horror pur!

Kennen Sie das auch? Man plant die Reise nach Italien. Mühsam blättert man durch all die Internetseiten. Irgendwann entscheidet man sich für den Campingplatz Marina di Venezia, denn der hat neben all den Vorzügen eines „4-Sterne-Hotels“ auch 2.465 Google-Rezensionen, die in eine durchschnittliche Bewertungsnote von 4,7 Sternen (von maximal5 Sternen) geführt hat. Bei über 2.000 Google-Rezensionen hat man auch das Gefühl, dass da nicht viel gefaked worden sein kann und dass die Angaben verlässlich sind.

Die Adresse hat man auch schon mal gegoogelt und in Google Maps beäugt: Via Montello 6, 30013 Punta Sabbioni. Die Kurven erscheinen für den Pkw mit dem Wohnwagen hinten dran passierbar. Schlimme und enge Kurven waren keine in Sicht. Die Provinz Venedig wollte man eh schon lange mal besuchen. Die Nummer des Telefons +39 41 530 2511 wird notiert – für alle Fälle. Hat man schon mal.

… der Wohnwagen wird urlaubsfit

Den Wohnwagen hat man schon mal aus dem Winterquartier vor das Haus geholt und abgestellt. Innen drin wurde bereits Frühjahrsputz gehalten, alles wurde auf Vordermann gebracht. Es blitzt und blinkt und duftet. Und auch alle Geräte wurden gecheckt. Über den Winter hat kein Teil den Geist aufgegeben. Bei einer Probefahrt mit dem Wohnwagen am Pkw hat man eine Bremsprobe gemacht. Auch super gelaufen. Pkw und Wohnwagen sind fit für den Urlaub in Marina di Venezia!

… Hagel auf dem Fabrikhof

Dann plötzlich am Dienstag kam es. So kurz vor vier, als man sich schon fast auf Feierabend vorbereitet hat, sieht man, wie sich draußen die Wolken zusammenziehen. Noch denkt man an nicht Schlimmes. Kurz darauf kommen aber auch schon erste Hagelkörner herunter und prasseln auf den Fabrikhof. Na, denkt man sich, gut, dass ich noch auf Arbeit bin. Das Auto steht im Parkhaus und kriegt nichts ab. Und bis nach Hause sind ja über 30km Strecke.

Das Unglück nach Feierabend !!!

Kommt man dann zuhause an, stellt man fest, dass man an der Arbeitsstelle nur den leichten Ausläufer des Hagel-Unwetters wahrgenommen hat. Hier aber kamen die richtigen Eier runter. Faustgroß liegen die Hagelkörner auf dem Bürgersteig und in den Vorgärten. Nichts Gutes ahnend geht man in die Seitenstraße, wo man den Wohnwagen abgestellt hat.

Der Wohnwagen steht genau zwischen zwei Bäumen, von denen keiner sein sschützendes Astwerk über dem Wohnwagen ausgebreitet hatte. Übel sieht der Wohnwagen aus. Das ganze Dach ist verbeult und auch an den Außenwänden hat er einige Treffer abgekriegt.

Die Dachluke hat es ganz schlimm erwischt. Die wurde glatt durchschlagen und im Inneren des Wohnwagens haben sich Hagelkörner und Unrat gesammelt. Unter der Dachluke stand der Fernseher. Der ist jetzt auch hinüber. Oh Gott! wie soll man das nur wieder hinkriegen?

Hagelschaden auf Wohnwagen: die Schäden steigen!

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) meldete für das Jahr 2013 über 630.000 Schäden an Fahrzeugen aufgrund von Hagel oder Sturm. Dies bedeutete für die Versicherer Schadensregulierungen im Umfang von etwa 1,4 Milliarden Euro. Was also muss man bei einem Hagelschaden auf Wohnwagen tun?

Video: Hagelschaden auf Wohnwagen am „Kochelsee“

Das nachfolgende Video zeigt niedergehenden Hagel auf einem Campingplatz am Kochelsee. Umstehend sieht man Wohnwagen und andere Fahrzeuge stehen, die in Mitleidenschaft gezogen werden. Im Gras sieht man die Nuss- und manchmal auch faustgroßen Hagelkörner liegen.

Hagelschaden auf Wohnwagen regulieren: Versicherer und Gutachter sind wichtig

Wer die zweifelhafte Freude eines Hagelschadens auf dem Wohnwagen hatte, der tut gut daran, sofort seine Versicherung zu benachrichtigen. Der Versicherer wird als Erstes einen Gutachter bestellen, der den Schaden am Wohnwagen beurteilt und die Schadenshöhe ermittelt. Für die nachfolgende Reparatur ist das Gutachten wichtig, gibt es dem Besitzer des Wohnwagens die Sicherheit, nicht übervorteilt zu werden. Wohl dem, der gegen Hagelschäden versichert ist. Die Reparaturkosten können in die Tausende gehen.

Wie kann man Hagelschäden auf Wohnwagen vermeiden?

Eines sollte Ihnen bewusst sein: wenn man das Unwetter kommen sieht, ist es zu spät für jede Maßnahme. Der smarte Urlauber beginnt mit akribischer Beobachtung des Unwetterberichts am heimischen PC und unterwegs vom Smartphone aus. Zeichnen sich starke Unwetter ab, sollte man Ausweichrouten in Erwägung ziehen oder – wenn möglich – die Fahrt zu verschieben.

Die Haftpflichtversicherung: kein Schutz bei Hagelschäden auf Wohnwagen

Nicht genug, dass man den Hagelschaden auf dem geliebten Wohnwagen erleben musste und noch unter Schock steht. Meldet man der Versicherung den Schaden und erfährt dann, dass die Haftpflichtversicherung hier „leider nicht zahlen kann“, wird aus dem gefrusteten Urlauber schnell ein ausgewachsener Wutbürger – und das nicht ganz zu unrecht.

Um es mal klar zu sagen: Hagelschäden auf Wohnwägen werden von der Haftpflichtversicherung nicht abgedeckt. Nur die Kaskoversicherung greift hier. Schon die Teilkaskoversicherung deckt die Hagelschäden ab. Die Vollkaskoversicherung legt die Abrechnung gemäß der Teilkaskoversicherung zugrunde.

Teilkaskoversicherung bei Hagelschaden

Was genau wird von der Teilkaskoversicherung bezahlt? Nun, alle Schäden, die an der Karosserie des Wohnwagens oder des Wohnmobils aufgetreten sind. Das schließt auch Glasschäden mit ein. Sicher besteht bei manchem Versicherten die Angst, dass die Haftpflichtversicherung heraufgestuft wird, wenn der Schaden am Wohnwagen oder Wohnmobil gemeldet wird. Diese Angst ist jedoch unbegründet.

Und wenn ich keine Kaskoversicherung abgeschlossen habe?

Dann… Ja, dann… Dann bleibt nur noch der eigene Säckel, in den man hineingreifen muss, um die Reparaturrechnung zu bezahlen. Ist die Tasche nicht tief genug, sprich ist zu wenig Geld im Säckel, macht man das, was der Durchschnittsdeutsche in solche Fällen zu tun pflegt: man besorgt sich einen Kredit bei der Hausbank, um den Schaden zu finanzieren.

Die Zinssätze für solch einen Kredit sind ein Stück höher wie bei einem Immobilienkredit, doch hilft ein solcher Kredit, die oft mehrere Tausend Euro der Kosten für die Reparatur zu stemmen und die Rückzahlung auf die folgenden Monate zu verteilen.

Für die Kreditgewährung ist es wichtig, ob man bereits andere Kredit laufen hat. Auch ob frühere Kredite immer pünktlich zurückgezahlt wurden, spielt hier eine große Rolle. Kam es zu Zahlungsausfällen bei früheren Krediten, wird die Hausbank womöglich etwas zickig sein.

Ein Hagelschaden auf dem Wohnwagen zieht stets einen Wust an Formularkrams nach sich. Unsere Tipps sollen Ihnen helfen, die Schadensregulierung möglichst stressfrei und erfolgreich zu gestalten. (#1)

Ein Hagelschaden auf dem Wohnwagen zieht stets einen Wust an Formularkrams nach sich. Unsere Tipps sollen Ihnen helfen, die Schadensregulierung möglichst stressfrei und erfolgreich zu gestalten. (#1)

Tipps bei einem Hagelschaden auf dem Wohnwagen

Im Falle eines Falles sollte man das Eine oder Andere bedenken, um möglichst gut wieder aus der Sache rauszukommen.

Tipp #1: Schnell melden

Wichtig ist es, den Schaden am Wohnwagen so schnell als möglich bei Versicherer zu melden. Die Versicherer haben bislang noch keine Fristen für eine Meldung gesetzt. Dennoch hat man einen Vorteil von einer schnellen Meldung, denn der Versicherer verlangt einen zeitlichen Zusammenhang zwischen dem gemeldeten Unwetter und dem gemeldeten Schaden. Und genau dieser zeitliche Zusammenhang ist direkt nach dem Unwetter am einfachsten herzustellen und aufzuzeigen.

Tipp #2: Schnell dokumentieren

Es ist auch ganz wichtig, den Schaden und vor allem auch die Umstände schnellstens zu dokumentieren. Das sind die Schäden auf dem Wohnwagen, die man genauestens mit dem Handy fotografieren sollte. Man schießt lieber ein paar Fotos mehr wie zu wenig. Alle Stellen mit Schäden sollte man fotografieren. Auch zwei Fotos aus unterschiedlichen Blickwinkeln sind gut. Ein Foto aus der Nähe und eines aus Entfernung hilft, den Schaden am Fahrzeug besser lokalisiert zu dokumentieren.

Auch der Schadensort ist zu dokumentieren. Wenn Sie das Ortsschild des Campingplatzes in Venetien und umliegende Hagelkörner fotografieren, weisen Sie dem Versicherer nach, dass Sie sich zum Zeitpunkt des Unwetters tatsächlich genau dort aufgehalten haben. Die blöde Frage des Versicherers „Wer sagt mir denn, dass der Schaden am Fahrzeug genau dort beim Unwetter eingetreten ist?“ kann man so einfach aushebeln. Sie kennen ja die dummen Sprüche der Versicherer. Die wollen sich ja meist eh nur herausreden. Ein Foto des Wohnwagens vor dem Ortsschild lässt den Versicherungsheini dumm aussehen.

Tipp #3: Schadensausmaß gut dokumentieren

Hagel verursacht unterschiedlichen Schaden. Manchmal gibt es nur kleine Dellen auf dem Dach. Große Hagelkörner verursachen aber auch tiefere Dellen. Auf den Fotos sollte die Schadensintensität erkennbar sein. Wenn der Gutachter nämlich zu sehr nach den Interessen der Versicherung – seinem Auftraggeber – beurteilt, können Sie locker gegenhalten. Hat der Gutachter den Glasschaden „übersehen“, hilft ihm ein Foto von Ihnen wieder auf die Sprünge!

Tipp #4: Den Hagelschaden richtig melden

Den Hagelschaden an Ihrem Wohnwagen können Sie natürlich per Telefon melden. Im Nachhinein haben sie so jedoch keine Möglichkeit den gemeldeten Umfang nachzuweisen. Je nach Zickigkeit der Versicherer kann das ein Nachteil sein, wenn diese eine andere Erinnerung an das Telefonat haben wie Sie.

Besser ist eine schriftliche Meldung des Schadens per Telefax oder per Brief. Senden Sie den Brief per Einschreiben, haben Sie einen schriftlichen Nachweis der Meldung in der Hand. Das kann bei einer Versicherung nie schaden. Geht das Dokument „verloren“, kann sich der Versicherer nicht mehr herausreden.

Ein Formular für die Meldung des Hagelschadens beim Versicherer findet sich übrigens auf der Internetseite eines jeden Versicherers. Eine Online-Schadensmeldung bietet mittlerweile so manche Versicherung an. Wir würden dennoch das Einschreiben vorziehen.

Die Versicherung wird Ihnen Ihre Schadensmeldung schriftlich bestätigen. Sollten Sie diese Bestätigung nicht innerhalb von 2 Wochen erhalten, haken Sie nach. Sobald Sie die Betätigung erhalten haben, bewahren Sie das Dokument auf. Prüfen Sie auch, ob in dem Schreiben weitere Unterlagen angefordert werden, damit Sie keine etwaigen Fristen versäumen.

Tipp #5: Schnell den Termin mit dem Gutachter vereinbaren

Die Versicherer schalten einen Gutachter ein, damit die Höhe des Schadens verlässlich ermittelt wird – und sicher auch, weil die Gutachter die Interessen der Versicherer aufgrund der hohen Zahl der Gutachtenaufträge nie ganz außer Acht lassen können… Die Kosten des Gutachters trägt die Versicherung – unabhängig davon, welche Schadenshöhe der Gutachter ermittelt.

Wenn Sie schnell den Termin mit dem Gutachter vereinbaren, vermeiden Sie so Einreden wie „Der Schaden wurde doch sicher später erst verursacht“. Zudem beschleunigen Sie so die Reparatur des Schadens.

Sobald der Gutachter das Gutachten zum Hagelschaden erstellt hat, leitet er dieses an die Versicherung weiter. Wenn Sie das Gutachten einsehen möchten, um etwaige „Abweichungen“ zu erkennen, fordern Sie das Gutachten bei der Versicherung an. Schriftlich natürlich.

Wenn die reparierende Werkstatt Sie fragt, ob man andere Schäden gegen Aufpreis gleich mitmachen soll, sollte Sie dies stutzig machen. Eventuell hatte das Gutachten doch nicht alle Schäden erfasst. Das ist umso ärgerlicher und schwerer im Nachweis, je länger man mit dem Gutachtertermin gewartet hat.

Wenn es zu einem Streit mit dem Versicherer kommt

Wenn der Versicherer eine andere Auffassung vom Schaden und einer möglichen Regulierung hat, wie Sie, dann sollten Sie eine der folgenden Möglichkeiten in Erwägung ziehen.

>>> Aufsuchen eines Rechtsanwalts

Der Rechtsanwalt kann die Sachlage des Streites sicher treffsicherer beurteilen, wie ein Privatmann. Es bietet sich an, die Rechtslage prüfen zu lassen. Das kostet sicher in paar Euros, doch bringt es Klarheit. Man erkennt eventuelle eigene Versäumnisse und erkennt vorhandene Chancen. Auf jeden Fall bietet ein Gespräch mit dem Anwalt eine gute Grundlage für Entscheidungen.

>>> Aufsuchen eines Ombudmanns

Der Ombudmann ist eine Schlichtungsstelle für Streitfälle dieser Art. Auch hier kann ein Gespräch eventuell für eine Lösung sorgen. Hier die Adresse dazu:

Versicherungsombudsmann e. V.
Leipziger Straße 121
10117 Berlin
Tel: +49 30 20 60 58 – 0

>>> Aufsuchen der Verbraucherzentrale

Die deutschen Verbraucherzentralen sind Vereine auf Ebene der Bundesländer. Ihr staatlicher Auftrag ist der Verbraucherschutz und sie dürfen und sollen Beratungsleistungen erbringen. Die Kontaktdaten der regionalen Verbraucherschutzzentralen finden sich auf der Internetseite des Bundesverbandes.

www.verbraucherzentrale.de


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild Kiryliuk Sviatlana, #1 welcomia

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply